SVV

SVV heisst Selbstverletztendes Verhalten und tritt in verschiedenen Formen auf:

- schneiden mit scharfen Gegenständen wie z.B. Rasierklingen und Messern

 - mit Scherben die Haut ritzen

- Wiederholtes Kopfschlagen

- Ins-Gesicht-schlagen

- In-die-Augen-bohren

- Beißen in Finger oder sich sogar die Fingerkuppen abbeißen, in die Lippe beißen

- oberflächlichen Hautverletzungen

- Verbrühungen

- sich mit Zigaretten oder einem Bügeleisen Verbrennungen zufügen

- exzessiver Sport

- ungesunde Ernährung

- Schlafmangel

 

SVV- Wer macht es?

Menschen, die sich selbst verletzen, gibt es in allen Altersschichten, sozialen Schichten und sowohl bei Mädchen/ Frauen und Jungen/ Männern. Allerdings scheint die Zahl jungen Mädchen doch größer zu sein, als die der Jungen. Auch scheint es im Erwachsenenalter weniger Betroffene zu geben. Das mag daran liegen, das Erwachsene Menschen es mehr zu verstecken verstehen, oder sich schlicht und ergreifend in Behandlung befinden. Trotzdem sollte man SVV nicht als "Pupertäts- Leiden" sehen. Oftmals liegt ein Kindheitstraume vor, wie etwa sexueller Mißbrauch oder körperlicher Mißbrauch. Weil das erlebte nicht verarbeitet werden kann, sucht der Betroffene einen anderen Weg, damit fertig zu werden. Aber auch das muß nicht bei jedem, der sich selbst verletzt, der Fall sein. Das Gesammtbild zeigt sich bei Menschen, die:

- sich selbst verneinen, sich nicht mögen

- empfindlich auf Kritik/ Ablehnung reagieren

 - sich oft über sich selbst ärgen

 - mit Mißerfolg nicht umgehen können

- neigen, Ängste zu unterdrücken

 - vermeiden, sich mit Problemen auseinander zu setzen

- depressiv sind

- suizidgefährdet sind

- sich oft, auch unter vielen Menschen alleine fühlen

- impulsiv sind und dies nicht kontrollieren können

- Gefühle nicht mitteilen zu können

 - In den Tag hinein leben, nichts planen zu können.

 

Rauchst Du?
-Nein? Dann versuch Dir das jetzt einfach mal kurz vorzustellen...
-Ja? Umso besser...

Okay. Warum rauchst Du?
Du weißt es nicht? Ist bei den meisten so...
-Die meisten beginnen als Jugendlicher. Und sie wissen nicht wirklich, warum sie rauchen...
-Es wird zur Gewohnheit. Du machst es schon automatisch. Denkst Dir nichts mehr dabei...
-Du kannst nicht so einfach aufhören, weil es schon eine Art Sucht ist... Du brauchst es einfach...
-Du schädigst Deinen Körper! Und das weißt Du!
Trotzdem rauchst Du!!!

...und beim SVV ist es kaum anders...

denk mal drüber nach...

Warum?

Das ist eine gute Frage. Jeder hat "seine eigenen" Gründe. Sich selber zu verletzten gibt ihm das Gefühl von Befreiung, etwa wie ein Ventil. Der körperliche Schmerz ist im Vordergrung und lenkt kurzfristig vom seelischen Schmerz ab. Das Gefühl, die Macht über den eigenen Körper zu haben, und selbst zu bestimmen, in wie weit der Schmerz gehen darf. Als Grund, kann wie oben geasagt, ein schlimmes Erlebnis (nicht nur in der Kindheit) der Auslöser sein. Aber nicht nur körperliche Gewalt löst dies aus, auch seelische Gewalt kann ein schwerwiegener Grund sein. Seelische Gewalt in Form von - immer niedergemacht zu werden - wenn die eigene Person als unwichtig, nicht wertvoll dargestellt wird - wenn über Probleme nicht geredet wird - es nicht zugelassen wird, Gefühle im angemessenen Maß auszuleben/zu zeigen

 

 

 

   


powered by klack.org, dem gratis Homepage Provider

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich
der Autor dieser Homepage. Mail an den Autor